Startseite | Geschenkideen für Zwerge | Wenn Kinder Essen lernen
© JenkoAtaman / Fotolia.com

Wenn Kinder Essen lernen

« Mit Geduld und dem richtigen Geschirr-Set zum Erfolg »

Wenn Kinder Essen lernen beginnt die Zeit erster Kinderbestecke, dem richtigen Kindergeschirr, vielen bunten Esslätzen und natürlich ewiger Geduld. Mit dem Zwergehuus Magazin kommen Sie entspannter durch diese Zeit voller Spaß aber auch Verweigerung.

Die erste Nebenkost

Die Natur hat es gut mit uns gemeint. Denn ein Säugling muss nicht lernen, wie er die Muttermilch aufnimmt. Es ist ein angeborener Reflex, der dem Überleben dient. Somit haben Mamas und Papas in den ersten Wochen keine Sorgen damit, ihren Nachwuchs zu ernähren. Egal ob die Mutter stillt oder das Baby die Flasche bekommt. Zunächst einmal ist es rund um mit der Milchnahrung sehr gut versorgt. Diese Zeit währt jedoch nicht ewig. Stetig wächst und gedeiht der kleine Windelträger und bereits ab dem vierten Monat beginnt die Zeit der ersten Nebenkost. Natürlich entscheiden Sie als Eltern ganz individuell, wann der richtige Zeitpunkt für den ersten Babybrei gekommen ist. Denn die Kinder entwickeln sich doch recht verschieden.

Ab dem 4. Monat beginnt die Zeit des Babybreis
© Syda Productions / Fotolia.com

Sobald die erste Nebenkost auf dem Speiseplan steht, beginnt für Sie die Zeit, in der Sie an Kinderbesteck und Kindergeschirr denken sollten. Ein Baby von gerade einmal vier oder fünf Monaten kann noch nicht von einem normalen Löffel essen. Hier stehen Ihnen zum Glück verschiedene Bestecke und Geschirre speziell für die Kleinsten zur Auswahl.

Ab dem sechsten Monat gemeinsame Mahlzeiten einnehmen

Kinder brauchen eine gleichbleibende Routine, wenn es um die Mahlzeiten geht. Nicht immer wird es Ihnen gelingen, die gesamte Familie am Tisch zu versammeln. Termine und berufliche Verpflichtungen geben heutzutage einen recht klein bemessenen Rahmen, in dem sich die gesamte Familie versammeln kann. Wenn es unter der Woche kaum möglich ist, so sollten doch wenigstens an den Wochenenden die Mahlzeiten gemeinsam eingenommen werden.

In den ersten Wochen müssen Babys noch gefüttert werden
© Ramona Heim / Fotolia.com

Ein Baby muss lernen, dass es nicht immer allein essen muss. Im Gegenteil. Sobald Ihr kleiner Schatz in der Lage ist, selbstständig in einem Hochstuhl zu sitzen, so lassen Sie es jedes Mal mit am Tisch Platznehmen. Auch wenn es keinen Hunger haben sollte. Aber auf diese Weise erfahren Kinder, dass gemeinsame Mahlzeiten weit mehr sind, als nur die reine Nahrungsaufnahme.

Bevor Ihr kleiner Engel den Löffel selber in die Hand nimmt, sind Sie gefragt. Die ersten Mahlzeiten füttern Sie das Kind. Dabei jedoch können Kinder schon Essen lernen.

Kindergeschirr – Essen lernen kann fröhlich aussehen

Kindergeschirrset NemoSie haben eine wundervolle Auswahl an verschiedenen Motiven, was das Kindergeschirr betrifft. Es verfügt über wichtige Eigenschaften, welche auf die Ansprüche der Kleinsten abgestimmt ist. Das Material Melamin hat sich in Sachen Kindergeschirr durchgesetzt. Es ist leicht und dennoch bruchsicher und kratzfest. Ein Sturz des Tellers oder der Tasse kann dem Geschirr nichts weiter anhaben und stellen Sie schon einmal darauf ein, dass Sie des Öfteren Teller und Co. auf dem Boden liegen sehen.

Besteck

Neben dem reinen Geschirr ist natürlich das Besteck wichtig. Anders als bei einem klassischen Besteck, wie Sie es verwenden, ist das Kinderbesteck mit einem ergonomisch geformten Griff versehen. Kinder können die Gabel oder den Löffel besser greifen. Zudem sind Löffel und Gabel natürlich etwas kleiner. Jetzt ist Geduld gefragt. Wenn die Kinder essen lernen, denn es landet nicht jeder Löffel gleich dort, wo er eigentlich hingehört. Es wird so manches Essen sein Ziel verfehlen. Daher ist es natürlich zu empfehlen, nicht unbedingt auf dem teuren Teppich mit Kindern Essen zu lernen. Einige Eltern legen unter dem Hochstuhl ein Tuch aus. Wer Fliesen oder Laminat hat, muss sich darum nicht weiter kümmern.

Helfen Sie Ihrem Kind beim Essen
© Syda Productions / Fotolia.com

Unterstützen Sie Ihr Kind dabei, den Löffel richtig zu halten und ermuntern Sie stetig, es allein zu versuchen. Selbst wenn vieles daneben geht. Es ist ein Lernprozess und Ihr Nachwuchs wird mit jedem Mal etwas mehr Stolz verspüren, wenn er allein den Löffel nehmen darf. Helfen Sie Ihrem Kind selbstständig zu werden und schauen Sie etwas gelassen über unvermeidbares Chaos hinweg. Die Zeit vergeht rückblickend so schnell, dass Ihnen letztendlich nur die schönen Momente in Erinnerung bleiben werden.

Esslätzchen

Esslatz mit DruckknopfNatürlich dürfen Sie Bindelätzchen nicht vergessen. Sie schützen die Kleidung vor allzu vielen Flecken, wenn Ihr Baby allein isst. Nutzen Sie gleich die Gelegenheit und versehen Sie die Lätzchen mit einer individuellen Note. Sehr beliebt sind Stickereien, wie „Krümelmonster“, „Gourmet“, „Milchbubi“ oder „Erbsenprinzessin“. Es gibt wohl kaum Grenzen ein Lätzchen zu besticken. Im Übrigen empfiehlt es sich auch hier, ein paar Stück in der Reserve zu haben. Wahrlich schön an Besteck und Geschirr für Kinder ist auch die Motivwahl.

Das Auge isst schliesslich mit. Von Tieren und Bauernhöfen bis hin zu Elfen und Fahrzeugen. Was auch immer Ihnen und Ihrem Kind gefällt.

Tischmanieren lernen wir bereits im Babyalter!

Ob sich Ihr Kind später einmal am Tisch vernünftig benehmen kann, liegt zum grössten Teil in Ihrer Hand. Wenn ein Baby Essen lernen soll, dann gehört auch dazu, wie es um die Tischmanieren bestellt ist. Selbstverständlich steckt dahinter ein Lernprozess, der mit viel Geduld und Toleranz Ihrerseits begleitet wird. Ein Baby kann Essen lernen, in dem Sie ihm zeigen, wie es den Löffel halten kann und wie es die Nahrung auf den Löffel bekommt.

Bedenken Sie: Wie bei so vielen Dingen in der Entwicklung von einem Kind übernehmen Sie eine wichtige Vorbildrolle. Das ist beim Essen lernen nicht anders.

Ein Baby lernt in dem es so viel wie nur irgend möglich imitiert. Ihr Verhalten am Tisch wird also Ihre Kinder prägen. Wenn Sie nicht die Ruhe haben, am Tisch zu sitzen, sondern das Essen im Stehen einnehmen oder gar am kleinen Tisch vor dem TV, dann wird es schwierig werden, dem Kind beizubringen, ruhig am Tisch zu sitzen und zu essen. Dazu gehört auch, dass der Tisch entsprechend gedeckt wird und man sich ausreichend Zeit für die eigentliche Mahlzeit nimmt.