Startseite | Bastelideen für Zwerge | Spiele selber machen
© Monkey Business / Fotolia.com

Spiele selber machen

« Selbstgemachte Karten- und Brettspiele für heitere Stunden mit der ganzen Familie »

Ohne jeden Zweifel ist es immer wieder schön, wenn die Familie gemeinsam Zeit verbringt. Mit zunehmenden Alter des Kindes stehen Ihnen entsprechend abwechslungsreiche Spieltage ins Haus. Wer beim Thema „Kartenspiele und Brettspiele“ kreativ werden möchte, kann Spiele selber machen und basteln. Das geht leichter, als viele im ersten Moment denken. Wir geben Ihnen heute ein paar tolle Ideen mit auf dem Weg, wie Sie gemeinsam mit Ihren Kindern tolle Spiele selbst basteln können.

Bekannte Brettspiele und Kartenspiele dienen der Inspiration

Sie müssen jetzt nicht komplett neue Spiele erfinden. Orientieren Sie sich an Klassikern, die Sie schon als Kinder gerne gespielt haben und basteln Sie diese einfach nach den eigenen Wünschen neu. Dabei helfen Ihnen Bastelmaterialien, sowie allerlei kleine Schätze aus der Natur. Darüber hinaus werden wie gewohnt Schere, Papier, Pappe, Stifte, Farben, Schnüre, Tücher und auch ein paar Bastelperlen in unterschiedlichen Farben und Formen benötigt.

Starterset Silikon Buchstaben 12mm und Perlen

Werfen wir nun gemeinsam einen Blick auf die Spiele für Kinder, die Sie gemeinsam gestalten können:

Memory Spiele in verschiedenen Varianten

Memory ist eines der bekanntesten Spiele für Kinder und prädestiniert, um neu gestaltet zu werden. Dabei dürfen Sie gerne vom bekannten Format des Kartenspiels abweichen. Zu Beginn basteln wir den Klassiker mit eigenen Motiven und in unterschiedlichen Varianten:

Memory kann auf viele verschiedene Weisen kindgerecht gestaltet werden
© kristall / Fotolia.com
  1. Nehmen Sie sich ein grosses Stück Pappe zur Hand und schneiden Sie daraus 14 bis 20 gleichgrosse Teile heraus. (ideal sind 10 cm x 10 cm)
  2. Wir benötigen nun die gleiche Anzahl an Papierstücken. Zeichnen Sie darauf je in doppelter Ausführung verschiedene Symbole:
  • Kreuze
  • Kreise
  • Rechtecke
  • Vierecke
  • Kegel
  • Pyramide

Denken Sie bei der Gestaltung an das Alter des Kindes. Je jünger die Kinder sind, desto einfacher sollten die Symbole aussehen. Spiele selber zu machen, hat den Vorteil, dass Sie entscheiden, welche Motive verwendet werden. Seien Sie kreativ!

  1. Neben Formen kann das Ganze auch mit Hilfe verschiedener Farben gestaltet werden. Zeichnen Sie dafür auf jede Karte einen Kreis. Die Paare werden nun jeweils mit derselben Farbe ausgemalt.
  2. Als letzte Variante können Sie Bilder oder Fotos verwenden. Damit wird aus dem Memory für die ganze Familie ein Memory mit der ganzen Familie!

Natur-Memory

Sie benötigen bei dieser Variante eine grössere Anzahl an Pappbechern oder Plastikbechern. Des Weiteren kommen jetzt unsere Naturmaterialien zum Einsatz. Legen Sie unter jeden Becher ein Element, zum Beispiel eine Kastanie, eine Eichel oder auch einen Stein. Achten Sie jedoch darauf, dass alle Materialien doppelt verfügbar sind.

Naturmaterialien eigenen sich wunderbar zum Spiele basteln für Kinder
© pusteflower9024 / Fotolia.com

Nun werden alle Becher aufgestellt und schon kann es losgehen.

Perlen-Memory

Eine weitere Variante für diese Form von Memory wären Perlen. Anstelle der Naturmaterialien werden unter die Becher verschiedene Perlen gelegt. Dabei können sowohl unterschiedliche Farben als auch verschiedene Formen der Perlen genutzt werden. Mit Sicherheit eine tolle Variante, um im Anschluss aus den Perlen noch ein schönes Armband zu fädeln.

Brettspielklassiker selber machen

Hauchen Sie bekannten Brettspielen neues Leben ein, in dem Sie folgende Spiele selber basteln. Denn nicht nur Memorys eignen sich dafür wunderbar, sondern natürlich auch Brettspiele und Kartenspiele.

Auch Brettspiele können mit ein wenig Fantasie selbst gestaltet werden
© leszekglasner / Fotolia.com

Mensch Ärgere dich nicht!

Diesen Klassiker können Sie nach eigenen Vorstellungen und Ideen basteln. Ihre Kinder helfen dabei mit Sicherheit sehr gerne. Als Spielbrett können Sie entweder Pappe oder eine Sperrholzplatte verwenden. Je nachdem wie gross Sie das Spielbrett gestalten wollen. Zeichnen Sie im nächsten Schritt die Spielfelder auf und gestalten Sie einen schönen Hintergrund. Anstelle der Spielpuppen bieten sich im Miniformat bunte Perlen und im XXL Format Steine an. Lassen Sie Ihrer Fantasie ruhig etwas Spielraum! Mühle, Dame – so viel mehr ist möglich!

Holzperlen Häkelperlen

Tic Tac Toe

Normalerweise werden hier ein Block und Stifte benötigt. Heute brauchen Sie eine kleine Sperrholzplatte, Fädelschnüre und Pappe. Schneiden Sie zuerst die Sperrholzplatte zu einem Quadrat. Nehmen Sie sich dann die Fädelschnüre und flechten Sie daraus vier gleich lange Stricke. Je bunter, desto schöner. Befestigen Sie nun die Stricke am Brett, sodass das bekannte Spielfeldmuster entsteht. Als Spielfiguren in diesem Sinne schneiden Sie aus Pappe fünf Kreise und fünf Kreuze zu. Diese nur noch farblich ein wenig verschönern und schon haben wir wieder einen Klassiker im neuen Design.

Fädelschnur 1m-Stück

Kartenspiele – Sammelkarten Spielideen

Kartenspiele selber machen ist ein wenig aufwendiger und eher etwas für ältere Kinder, wenn es darum geht, dass diese beim Basteln der Spiele mithelfen.

Ein typisches Sammelkartenspiel lässt sich jedoch recht leicht erstellen. Wählen Sie zunächst ein Thema: Tiere auf dem Bauernhof, Pflanzen im Wald oder Autos. Dazu suchen Sie nun passende Bilder. Nutzen Sie Zeitschriften, Hefte, Fotografien und was Sie sonst noch alles finden können.

Kleben Sie diese Bilder auf Karten auf, sodass zu jedem Thema mindestens vier Bilder zusammen passen.

Beispiel Quartett Bauernhof

Sie brauchen

  • 4 unterschiedliche Bilder von Hühnern
  • 4 verschiedene Bilder von Hunden
  • 4 Bilder von Kühen usw.

Das Wunderland von Luisa – ein eigen kreiertes Aktivspiel für Kinder

Spiele für Kinder leben von der Fantasie. Setzen wir diese nun ein und entwickeln ein völlig neues Spiel: „Das Wunderland von Jan, Philipp, Emma, Mia, Ella“ Setzen Sie natürlich den Namen Ihres Kindes ein. Ziel ist es, möglichst viel Spass und Freude an diesem Spiel zu haben. Wir benötigen eine grosse Sperrholzplatte, die bunt und kreativ gestaltet wird. Verwenden Sie neben Farben, Stiften, Kreide gern auch Tücher, die Sie über das Brett spannen und als Hintergrund verwenden.

Eigenes Spiel - eigene Regeln
© leszekglasner / Fotolia.com

Legen Sie nun einen Pfad quer über das Spielfeld an. Am besten eignen sich kleine Kreise, um später die Spielfigur leichter setzen zu können.

Einfach nur Würfeln und dann zum magischen Tor gelangen, wäre zu simpel. Auf dem Weg dorthin müssen die Kinder aktiv werden. Die folgenden Stationen müssen auf dem Spielfeld integriert und eingezeichnet werden:

Das erzählende Haus

An dieser Station muss das Kind eine kurze Geschichte erzählen. Je jünger der Nachwuchs, desto kürzer fällt das Ganze aus. Wichtig ist hier, dass es ein Erlebnis ist, über das das Kind berichten kann. Ein Besuch im Zoo, der erste Tag in der Kindertagesstätte oder der letzte Spaziergang im Wald.

Das singende Bäumchen

Jetzt wird es musikalisch. Ein Lied wird gesungen.

 Der lügende Kasper

Ein Highlight, denn hier darf eine Quatschgeschichte erfunden werden. Dabei haben die Kleinen immer unglaublichen Spass.

Selbst gemachte Spiele können einen besonderen Lerneffekt für Kinder haben
© Oksana Kuzmina / Fotolia.com

Beispiel: „Gestern habe ich einen Elefanten auf dem Dach balancieren sehen. Er musste niesen und fiel beim Nachbarn in den Pool.“

Das tanzende Auto

Arme und Beine lockern, denn nun wird das Tanzbein geschwungen. Praktisch, wenn Sie etwas Musik spontan anstellen könnten. Das sorgt für die richtige Stimmung.

Das magische Tor

Nur noch ein wenige Würfe und schon steht der erste Spieler vor dem magischen Tor und somit vor dem Sieg.

Wie Sie sehen, gibt es schier unendliche Varianten und Möglichkeiten, um Spiele selber zu machen. Während Erwachsene Spass haben, festigen die Kleinsten wichtige Fähigkeiten: Gedächtnistraining, Sprachentwicklung und gemeinschaftliches Agieren.