Startseite | Bastelideen für Zwerge | Puppen selber machen
© EdNurg / Fotolia.com

Puppen selber machen

« Stoffpuppen in Eigenkreation »

Die treuen, kleinen Kulleraugen und das sanfte Lächeln im Gesicht einer Puppe vergessen Kinder gewiss nie. Für eine bestimmte Zeit im Leben stellt sie eine der wichtigsten Bezugspersonen dar. Ein jedes Mädchen kürt eine ihrer Puppen zu ihrer absoluten Lieblingspuppe: Sie ist dann bester Freund, Tröster und Spielkamerad in einem. Wie schön ist es dann, wenn Sie eine solche Figur selber erschaffen und kreieren! Es bedarf ein wenig Geschick, aber mit etwas Mut und Talent ist es alles andere als unmöglich, Puppen selber zu machen.

Individuelle Geschenkidee

Zudem ist es eine wunderbare Geschenkidee für Kleinkinder, wenn Sie eine selbst gebastelte Puppe gestalten und dieser eine ganz eigene und vor allem individuelle Note verleihen. Mit Hilfe einer einfachen Bastelanleitung und der entsprechenden Bastelidee, fällt es Ihnen gewiss leicht, eine Stoffpuppe zu basteln. Erfahren Sie heute, welche Bastelmaterialien Sie benötigen und welchen Schritten Sie folgen können.

Grosses Bastelset

So alt wie die Menschheit selber – ein Blick in die Geschichte

Bevor wir Ihnen detailliert eine Bastelidee dazu beschreiben, erlauben wir uns einen kurzen Blick in die Geschichte. Erste Spielpuppen im übertragenen Sinne, sind Wissenschaftlern bereits heute aus der Jungsteinzeit bekannt. Kaum vorstellbar, doch die ersten Exemplare wurden aus Knochen, Steinen und Fellen kreiert. Somit ist es erwiesen, dass die Vorgänger der eigentlichen Kuscheltiere ohne jeden Zweifel eines der ersten Spielzeuge überhaupt waren.

Doch ganz so urig gehen wir es natürlich nicht an. Unsere Puppi soll schliesslich auch zum Kuscheln genutzt werden können. Angesichts der Tatsache, dass viele käuflich zu erwerbenden Exemplare mitunter aus Plastik und Kunststoff bestehen, gibt es also noch einen guten Grund mehr, um eine Puppen selbst zu basteln.

Puppen sind wohl das älteste Spielzeug der Welt
© ahmettt / Fotolia.com

Was macht eine selber gebastelte Stoffpuppe so besonders?

Abgesehen davon, dass Sie am Ende ein kleines Unikat in den Händen halten werden, sind Puppen, die Sie gestalten, viel kuscheliger und weicher. Ausserdem können Sie Ihre eigenen Ideen und Vorstellungen einbringen und somit etwas Einzigartiges selber machen. Ihr Kind wird das kleine Puppenmädchen oder gerne auch den kleinen Puppenbuben gewiss vom allerersten Moment an in sein Herz schliessen.

Bastelanleitung um eine Stoffpuppe selber zu machen

Legen Sie sich wie gewohnt zunächst die wichtigsten Bastelmaterialien griffbereit. Das erleichtert das Vorhaben Puppen selber machen um einiges. Bei diesem Projekt können Sie zudem wunderbar Stoffreste verarbeiten und mit neuen Stoffen kombinieren.

Puppen aus Stoff sind schnell genäht und können viele oder wenige Details haben
© gannamartysheva / Fotolia.com

Wir unterteilen diesmal die Bastelanleitung in zwei Abschnitte. Im ersten erfahren Sie, wie Sie den Körper der Stoffpuppe basteln und im zweiten Abschnitt geben wir die Bastelanleitung für die Kleidung und Verschönerung im Detail.

Den Körper anfertigen

Beginnen wir nun mit der Bastelanleitung für den Puppenkörper. Dieser besteht aus fünf einzelnen Elementen. Nämlich dem Kopf samt Rumpf und jeweils zwei Beinen und zwei Armen.

Zum Puppen selber machen benötigen Sie folgende Materialien:

  • weicher Stoff (mindestens 50x50cm)
  • Füllwatte
  • Nähgarn
  • Nadeln, Stecknadeln
  • Schere
  • Pappe für die Schablone

Puppenbastel-Anleitung:

  1. Zunächst einmal zeichnen Sie sich auf die Pappe die Umrisse. Es liegt ganz bei Ihnen, wie gross sie die Puppen basteln möchten. Körper und Kopf können Sie gerne aus einem Stück gestalten. Das bedeutet, dass Sie lediglich zwischen Kopf und Rumpf einen schmalen Streifen einzeichnen.
  2. Die Arme und Beine sollten in einem passenden Verhältnis zum Körper sein. Um es ein wenig einfacher zu handhaben, verzichten Sie auf unnötige Perfektion, wie Hände und Füsse, beziehungsweise Finger und Zehen. Das schmälert das Ergebnis am Ende gewiss nicht.
Erfahrene Näher können selbstgemachte Stoffpuppen gerne detailreicher gestalten
© drouk / Fotolia.com

Tipp: Es gibt auch fertige Schnittmuster, welche zusätzlich als Bastelidee verwendet werden können.

  1. Nehmen Sie sich den Stoff zur Hand und legen diesen doppelt. Nun gilt es mit Hilfe der Schablone die Umrisse abzuzeichnen. Achten Sie darauf, eine Nähkante von einem guten Zentimeter stehen zu lassen. Anschliessend schneiden Sie die einzelnen Elemente aus.
  2. Beginnen Sie nun den Körper, sowie Arme und Beine zu vernähen. Wichtig ist, einen schmalen Streifen offen zu lassen, um dort später die Füllwatte einführen zu können.
  3. Drehen Sie nun alles auf rechts und befüllen Sie die Elemente. Dabei entscheiden Sie natürlich, wie straff die Füllung werden soll. Achten Sie hier lediglich darauf, dass es eine gewisse Stabilität erreicht.
  4. Im letzten Schritt werden Arme und Beine am Rumpf befestigt. Nun halten Sie den Rohling schon einmal in den Händen.

Mehr selber machen und individuell gestalten: Von den Haaren bis zum Kleid

Die Gesichtszüge können mit Stofffarbe aufgemalt werden oder alternativ mit Knöpfen, Fädelschnüren und weiterem Bastelmaterial aufgenäht werden
© venars.original / Fotolia.com

Natürlich braucht das Puppenkind noch eine liebevolle Gestaltung. Es fehlt das Gesicht, die Haare und die Kleidung dürfen wir natürlich auch nicht vergessen. Eine hübsche Halskette aus wunderschönen Perlen rundet dieses wunderschöne Projekt ab. Für die nächsten Schritte benötigen Sie:

Ein hübsches Lächeln zaubern

Für das Gesicht dürfen Sie frei wählen, ob Sie dieses lieber mit Hilfe von einem Stoffmalstift aufzeichnen wollen oder mit feinem Garn aufnähen. Hauptsache das Püppchen lächelt.

Die Haarpracht

Unsere kleine Kinderpuppe bekommt im nächsten Schritt eine hübsche Haarpracht. Hier dürfen Sie gerne auf die bunten Fädelschnüre zurückgreifen. Je farbenfroher die Haarpracht gestaltet wird, desto lebendiger und freundlicher wirkt die kleine Spielgefährtin. Nähen Sie hierfür Schnüre nach und nach am Kopf fest. Die Länge bestimmen Sie am besten erst, wenn alle Haarsträhnen angebracht sind.

Fädelschnüre

Hübsch gekleidet von Kopf bis Fuss

In Sachen Kleidung stehen Ihnen unzählige Varianten und Möglichkeiten offen. Sie können beispielsweise aus Stoffresten oder ebenso aus neuen Stofftüchern ein Oberteil und eine Hose nähen. Ein Kleid geht natürlich auch und wenn Sie nicht so geschickt sind im Nähen, dann legen Sie einfach ein Stück Stoff über Eck, schneiden nun in die Mitte ein Loch und schon haben Sie einen kleinen, hübschen Poncho.

Sogar ausgetragene Babysachen eignen sich hier wunderbar. Vor allem winzige Babysocken sind perfekt geeignet, um dem neuen Spielzeug ein passendes Schuhwerk zu bieten.

Kleine Accessoires – eine Halskette zum Verschönern

Eine kleine Halskette sieht immer hübsch aus. Daher basteln wir zum Schluss noch eine kleine Kette aus bunten Holzperlen. Dabei wählen Sie frei nach Gefallen, welche Form und Farben die Kette haben soll. Neben einer einfachen Kette, können Sie sich einen Namen für das Püppchen überlegen und diesen mithilfe der Buchstabenwürfel in die Kette integrieren.

Holzperlen 8 mm

Müssen Puppen immer Mädchen werden?

Natürlich nicht! Selbstverständlich können Sie auch eine Stoffpuppe selbst machen, die am Ende ein kleiner Bub wird. Das ist sogar eine tolle Idee, wenn Sie beabsichtigen, ein paar mehr Puppen zu basteln. Sowohl Mädchen als auch Jungen sehen als Stoffpuppe einfach zauberhaft aus. Vor allem, wenn Sie diese selbst gestalten.