Startseite | Bastelideen für Zwerge | Windlichter basteln mit Kindern
© detry26 stock.adobe.com

Windlichter basteln mit Kindern

« Tolle Deko für innen und aussen »

Im Frühling geht es endlich wieder nach draussen. Die Kinder können nach Herzenslust im Garten toben und die Erwachsenen lassen sich gemütlich die Sonne ins Gesicht scheinen. Laue Abende verführen zu Lagerfeuer und Grillen. In der Dunkelheit sind Windlichter dann ein echter Hingucker. Wir erklären Ihnen hier, wie Sie mit Ihren Kindern diese hübsche Gartendeko basteln.

Frühlingsbasteln mit Kindern

Gemeinsames Frühlingsbasteln mit der ganzen Familie macht allen Spass. Voraussetzung ist allerdings eine gute Vorbereitung und ein Bastelort, an dem nichts passieren kann. Am besten gehen Sie gleich nach draussen, wenn die Temperaturen es zulassen. Legen Sie grossflächig alte Zeitungen aus und ziehen den kleineren Kindern eine Schürze an. Bei fast allen Windlicht-Varianten kommen nämlich Klebstoff, Kleister und bunte Farben zum Einsatz.

Einmachglas mit Krepppapier bekelben
© Gerhard Seybert – stock.adobe.com

Steht das Bastelmaterial bereit, können Sie loslegen. Basteln Sie als Eltern am besten ein eigenes Windlicht. So laufen Sie nicht Gefahr, Ihrem Kind bei seinem Projekt zu häufig dazwischenzufunken. Bei der Herstellung von Dekoration geht es in erster Linie um kreative Ideen und deren Umsetzung. Darum sind die Worte „falsch“ und „richtig“ hier fehl am Platz. Es darf nach Herzenslust probiert und gekleckert werden.

Der Umgang mit Schere, Pinsel, Stiften und anderem Bastelmaterial ist ausserdem eine Lektion in Sachen Feinmotorik. Kinder lernen sehr schnell dazu, wenn man ihnen die Gelegenheit dazu gibt. Falls eines der Windlichter am Ende nicht sicher genug erscheint, um ein echtes Teelicht hineinzustellen, dann benutzen Sie einfach LED-Lämpchen.

Variante 1: Kreatives Kleistern

Um nach dieser Methode Windlichter zu dekorieren, benötigen Sie folgende Materialien:

Windlichter / Laternen zum Aufhängen
© Marina Lohrbach – stock.adobe.com
  • Leeres Glas (Einmach- oder Marmeladenglas)
  • Kleister
  • Pinsel
  • Transparentpapier (alternativ Servietten)
  • Schere
  • Teelicht

Den Kleister können Sie fertig kaufen oder aus Wasser und Mehl selbst herstellen. Verrühren Sie dafür gut 500 ml Wasser mit 150 g Mehl. Kochen Sie die Mischung unter Rühren auf. Wenn der Kleister wieder abgekühlt ist, kann das Windlichter basteln losgehen.

Entscheiden Sie sich zunächst für eine Hintergrundfarbe. Durchtränken Sie ausreichend Papier oder Servietten in der gewählten Farbe mit Kleister und bringen Sie es dünn auf das Glas auf. Wer sich die Finger nicht schmutzig machen möchte, verwendet hierfür einen Borstenpinsel.

Krepppapier
© tunedin – stock.adobe.com

Nun schneiden Sie aus dem Papier oder den Servietten nach Belieben Formen aus. Das können abstrakte Schnipsel sein, Landschaftselemente, Tiere oder andere Dinge. Diese bringen Sie dann auf dem Hintergrund auf. Falls der Kleister bereits zu trocken ist, pinseln Sie noch einmal neuen auf.

Jetzt müssen die Windlichter nur noch eine Nacht lang trocknen und schon ist die Gartendeko fertig. Wenn es dunkel wird, kommt ein brennendes Teelicht in das Glas. Die bunten Farben leuchten wunderschön.

Variante 2: Ohne Feuer

Diese Variante bietet sich mit Kindern an, die noch sehr jung sind. Im Prinzip ist das Vorgehen dasselbe wie in der ersten Variante. Nur wird das Glas auf dem Kopf stehend verziert. Das heisst, dass die Öffnung nach unten zeigt. Statt eines echten Teelichts stellen Sie am Ende ein LED-Lämpchen in den Deckel des Glases. Schrauben Sie den Deckel nun von unten auf das Glas. Mit dieser Gartendeko können die Kinder ohne Gefahr alleine bleiben.

Einmachglas mit LEDs
© smiltena – stock.adobe.com

Variante 3: Schattenspiele

Diese Methode begeistert durch einen tollen Effekt aus Licht und Schatten. Es ist nicht nur im Frühling für den Garten geeignet, sondern kann auch im Winter als Dekoration im Haus aufgestellt werden. An Zimmerwänden machen die sich bewegenden Schatten einen besonders tollen Eindruck.

Sie benötigen folgendes Material:

  • grosses, leeres Glas
  • Mullbinden
  • Flüssigklebstoff
  • Silikonmotive
  • Teelicht

Tragen Sie grossflächig den Flüssigkleber auf der Aussenseite des Glases auf. Dann wickeln Sie eine Lage der Mullbinde um das Glas. Ziehen Sie die Binde dabei möglichst straff. So lässt sie später mehr Licht durch. Wer mag, kann die Binde nun noch mit Wasserfarben bunt einfärben.

Silikonperlen Hexagon 14mm

Als letztes kleben Sie die Silikonmotive auf. Deren Form wird später als Schatten an der Wand oder an Bäumen und Büschen zu sehen sein. Silikon eignet sich besonders gut für Windlichter, da es sehr hitzestabil ist. Lassen Sie den Kleber eine Zeit lang trocken, ehe Sie das Teelicht in das Glas stellen.

Eine Aufhängung

Üblicherweise werden die Windlichter, die Sie basteln, einfach auf den Tisch gestellt. Als Gartendeko machen sie aber noch mehr Eindruck, wenn sie von Ästen hängen oder am Wäscheständer baumeln. Daher geben wir Ihnen hier eine kurze Anleitung, wie Sie die Windlichter aus Variante 1 bis 3 aufhängen können.

Um die Aufhängung zu basteln, brauchen Sie…

Meistens ist der Deckel von dem verwendeten Glas zu klein. Suchen Sie daher einen Deckel, in den Sie es bequem hineinstellen können. Machen Sie mit dem Nagel am äusseren Rand in gleichmässigem Abstand vier bis sechs Löcher. Dafür setzen Sie den Nagel an der gewählten Stelle auf und schlagen kräftig mit dem Hammer darauf, bis ein Loch entsteht. Legen Sie vorher unbedingt ein altes Brett unter!

Stern-Karabiner

Nun schneiden Sie so viele gleich lange Stücke vom Draht ab, wie Sie Löcher gemacht haben. Der Draht sollte nicht zu dünn sein und die einzelnen Stücke mindestens 50 cm lang. Stecken Sie ein Ende des Drahts jeweils von oben nach unten durch das Loch, sodass gut 3 cm unten herausstehen. Biegen Sie das Stück nach aussen und nach oben, wo Sie es mit dem übrigen Draht verzwirbeln. Die oberen Enden aller Drahtstücke werden mehrfach um einen Karabiner geschlungen. So können Sie Ihre Dekoration überall im Garten aufhängen. Wer mag, verschönert den Draht noch mit Silikonperlen.

Anwendungshinweise für das Windlicht

Lassen Sie Ihr Kind niemals mit einem brennenden Teelicht oder einer brennenden Kerze alleine. Die Gartendeko basteln Sie zusammen und benutzen sie auch zusammen. Das ist für alle das Sicherste. Sollte der Wind kräftig blasen, muss vor allem die hängende Gartendekoration gelöscht werden.

Achten Sie ausserdem darauf, dass die Windlichter nicht in der Nähe von spielenden Kindern aufgestellt sind. Ein unachtsam geschossener Ball oder ein rennendes Kind könnten dagegenstossen. Selbst wenn das Teelicht in dem Moment nicht brennt, so wäre es doch schade um das schöne Kunstwerk aus dem gemeinsamen Frühlingsbasteln.