Startseite | Zwerge Ratgeber | Silvester mit Baby
© Konstantin Yuganov / Fotolia.com

Silvester mit Baby

« Tipps für eine entspannte Feier »

Wenn sich das Jahresende nähert, möchten viele Leute dies gebührend feiern und sind entweder auf einer Silvesterfeier in der Stadt oder bei Freunden eingeladen. Doch wenn sich Nachwuchs ankündigt, ist manchen Eltern und besonders den Müttern nicht mehr nach Feiern zumute. Die Suche nach der alternativen Silvesterparty mit Baby beginnt.

Neue Prioritäten an Silvester

Bereits in der Schwangerschaft verändern sich die Prioritäten der werdenden Eltern. Es wird kein Alkohol mehr getrunken, auf diverses Essen verzichtet und eben auch die Gestaltung der gemeinsamen Freizeit verändert sich gravierend. Ist das Baby dann erstmal geboren, steht der Alltag vieler Familien zunächst Kopf. Dazu gehört auch der Silvesterabend, der ohne Kinder vielleicht oft feuchtfröhlich gefeiert wurde. Doch Silvester mit Kindern zu verbringen, bedeutet auch hier erstmal Verzicht. Sie stehen nun vor der Frage, ob Sie Freunde und Verwandte zu sich nach Hause einladen oder ob Sie mit Ihrem Nachwuchs den Jahreswechsel auswärts verbringen möchten. Da aufgrund der Schlafenszeiten ein Aufenthalt in einer Bar oder einem Restaurant eher nicht in Frage kommt, setzen viele Eltern auf eine ruhigere Veranstaltung im Kreise der Familie. Vielleicht haben aber auch befreundete Neu-Familien ein ähnliches Empfinden. Nachfragen lohnt sich oft. Eine Silvesterfeier bei Ihnen zu Hause ist für das erste Silvester mit einem Neugeborenen zu empfehlen, da das Kind sich so in seiner gewohnten Umgebung befindet und im eigenen Bett und Zimmer schlafen kann. Ein gemütlicher Spieleabend mit einer befreundeten Familie, die vielleicht in einer ähnlichen Situation ist, hat in diesem Jahr Vorrang.

Mädchen mit Wunderkerze
© Юрий Красильников / Fotolia.com

Tipps zum Einschlafen an Silvester

Kinder brauchen Routine und feste Tagesabläufe, um sich sicher und geborgen zu fühlen. Bereits kleine Abweichungen zu ihrer Gewohnheit können den kleinen Organismus gehörig durcheinanderbringen und das ganze Kind unruhig werden lassen. Da an Silvester sowieso vielerorts Ausnahmezustand herrscht, sollte der Tag für das Kleine so gewöhnlich wie möglich verbracht werden. Hierzu gehört auch das abendliche Ritual zum Einschlafen. Sie sollten sich bewusst machen, dass es in dieser Nacht vielerorts laut wird und Ihr Baby sich vor diesen ungewohnten Geräuschen erschreckt. Daher sollte zu jeder Zeit eine bekannte Bezugsperson des Kindes vor Ort sein, um es im Bedarfsfall beruhigen zu können. Beim Einschlafen helfen melodische Spieluhren, ein kuscheliges Schmusetuch und natürlich ein Schnuller. So in einen Schlafsack gekuschelt mit der Nähe von Mama oder Papa schlafen die Kleinen schnell ein und haben eine gute Chance in den Tiefschlaf zu kommen, bevor die Raketen um Mitternacht starten. Manchen Kindern hilft aber auch ein Nachtlicht, um nicht in völliger Dunkelheit zu liegen und sich bei Bedarf schnell orientieren zu können. Ist das Einschlafen erstmal geschafft, steht einem gemütlichen Abend zunächst nichts mehr im Wege.

NATTOU Mini-Spieluhr Panda     NATTOU Mini-Spieluhr Hase Nina

Sollte das Neugeborene aufwachen und viel weinen, helfen an diesem Tag vor allem Nähe und Geborgenheit. Es kann also auch dazu kommen, dass Sie Ihr Kind auf dem Arm beruhigen oder es vielleicht wieder mit in den Wohnraum nehmen müssen, damit es bei Ihnen sein kann. An Silvester sollten Sie eine Ausnahme machen und dem Baby diesen Wunsch erfüllen.

Silvester für Familien

Sind bereits ältere Geschwisterkinder oder Kinder von Freunden mit auf Ihrer Silvesterfeier, möchten diese sich vielleicht das Feuerwerk draussen ansehen. Es ist allerdings nicht ratsam mit Baby vor die Tür zu gehen, da die lauten Knaller es zu sehr erschrecken und traumatisieren können. Zeigt Ihr Kind Interesse an dem Spektakel, können Sie die Raketen von drinnen aus betrachten und dem Kleinen erklären, was gerade dort vor sich geht. Sie sollten aber in jedem Fall davon absehen, Ihr Schlafendes extra gegen Mitternacht zu wecken. So schüren Sie eventuelle Ängste, reissen es aus dem Schlaf und erreichen höchstens, dass es weint und danach nicht mehr richtig in den Schlaf finden will. Sollte nichts mehr zur Beruhigung beitragen, kann der Nachwuchs auch im Elternbett schlafen, um sich sicher zu fühlen. Vielleicht teilen Sie sich als Elternpaar auf, dass einer mit den Gästen oder älteren Kindern den Abend gestaltet und der andere bei Bedarf im Kinderzimmer sein kann. Andere frischgebackene Eltern setzen auf kuschlige Abende zu Dritt und gehen früh ins Bett. Dort kann das Neugeborene in Ruhe einschlafen und die Eltern spielen im Bett Karten, Lesen ein Buch oder unterhalten sich leise. In jedem Fall profitiert der Nachwuchs von der Ruhe und der elterlichen Nähe und auch Mama und Papa können diese friedsame Zeit gemeinsam geniessen.

Silvester mit der Familie
© Pavel Losevsky / Fotolia.com

Alternative zur herkömmlichen Silvesterfeier

Sind Sie zum ersten Mal Eltern geworden, können Sie sich eventuell auch vorstellen das erste Silvester mit Baby auswärts in einem familienfreundlichen Hotel zu verbringen. Hier wird sich für Sie um Sauberkeit und Essen gekümmert und Sie können sich sorgenfrei in einen entspannten Jahreswechsel begeben. Gemeinsam kuscheln, tagsüber die fremde Stadt oder Umgebung erkunden und wenn das Kleine eingeschlafen ist in die warme Badewanne steigen. Für reiselustige Elternpaare definitiv eine schöne Alternative zur Feier zu Hause.

Ganz egal für welche der zahlreichen Möglichkeiten Sie sich für Ihre Familie entscheiden werden, es zählt nur, dass Sie sich alle wohlfühlen und eine schöne Zeit zusammen verbringen können. Lassen Sie das alte Jahr so ausklingen, wie Sie sich mit Ihrem Baby am wohlsten fühlen und geniessen Sie diese besondere Jahreszeit.