Startseite | Geschenkideen für Zwerge | Lustige Babyspiele
© Alena Ozerova / Fotolia.com

Lustige Babyspiele

« Wunderbare Spielideen für die Jüngsten »

Rasseln & Greiftiere, Schiebetiere & -autos oder klassische Greiflinge sind die ersten Spielsachen, die im Kinderzimmer Einzug erhalten. Dabei stehen Eltern heute vor einer schier unüberschaubaren Vielfalt an Spielwaren. Gar nicht so einfach, hier eine schnelle Wahl zu treffen.

Entscheidend sind die Ideen zum Spiel

Weniger das Spielzeug macht den Wert eines Spiels aus, vielmehr das Ansinnen dahinter – also frühkindliches Fördern. Erfahren Sie hier, welche Babyspiele sinnvoll sind, was es an Spielideen für die Kleinsten gibt und worauf Sie beim Kauf vom Babyspielzeug achten sollten.

Kreative Ideen sind für das Spielen wichtig
© S.Kobold / Fotolia.com

Ab wann spielt ein Baby eigentlich?

In den ersten sieben Lebensjahren verbringen Kinder im Durchschnitt bis zu acht Stunden am Tag mit Spielen. Das ist nicht etwa ein eintöniger Zeitvertreib, sondern ein wichtiger Schritt, um zu lernen. Nicht umsonst liest man oft von spielerischen Lernkonzepten. In den ersten Monaten schaffen es die Kleinsten durchaus, sich mit den simpelsten Dingen über einen längeren Zeitraum zu beschäftigen. Das liegt schlicht weg daran, dass die neuen Erdenbürger einfach noch so vieles entdecken und erlernen wollen.

3er Set Greiftiere Krebs Rassel

Dennoch haben Sie als Eltern selbstverständlich die Möglichkeit durch gute Spielideen, dieses Lernen zu fördern. Die Spielideen für ein Baby lassen sich am besten anhand von ungefähren Altersangaben empfehlen. Dabei gilt wie immer, die individuelle Entwicklung des Kindes ist stets ausschlaggebend und das Alter nur ein Richtwert.

Babyspiele für 0-3 Monate

Fingerspiele, Grimassen und schöne Melodien – die ersten drei Monate entdecken Kleinkinder Ihre Sinne. Wenn Sie Ihren kleinen Sonnenschein in den Wachphasen ein wenig unterhalten möchten, dann sind in diesem Alter ganz einfache Gesten prima, die eine sichtbar positive Wirkung erzielen. Lächeln Sie Ihren kleinen Schatz bewusst an. Verziehen Sie den Mund zu einem Kussmund und machen Sie ihn spitz. Plustern Sie ruhig einmal die Wangen auf. Ihr Nachwuchs wird vergnügt quieken und sich freuen. Ebenfalls sind kleine Fingerspiele beliebt. Zu guter Letzt können Sie dem Windelträger etwas Schönes vorsingen. Ein Kinderlied mit wenigen Worten und einer leichten Melodie prägen sich bereits jetzt bei den Kleinen ein.

Greifling rund Schildkröte Beissgreifling Schildkröte türkis:petrol

Babyspiele für Kinder von 3-6 Monate

Jetzt darf es gern mal rascheln, knistern und rasseln – die Monate 3,4,5 und 6 sind geprägt vom Greifen. Ihr kleiner Sonnenschein hat gelernt, bewusst mit den kleinen Händen Dinge zu greifen und diese dann ausführlich zu untersuchen. Greiflinge sind daher ideal als Babyspiele in diesem Alter. Sie können dieses Spielzeug sogar selbst gestalten. Alles was Sie dazu benötigen, sind die entsprechenden Bastelmaterialien, wie Perlen und Glöckchen und ein wenig Fantasie. Auch Rasseln machen tolle Geräusche. Bieten Sie darüber hinaus dem Kind so viele Alltagsgegenstände wie möglich an. Vom Kochtopf bis hin zum Löffel ist in diesem Alter alles höchst interessant. Achten sie darauf, dass keine Kleinteile verschluckt werden können. Vermeiden Sie zudem Dinge mit scharfen Kanten oder Spitzen.

3D Bär Motivperlen Dino Motivperlen

Auch das berühmte Kuck-Kuck Versteck Spiel sorgt für Freude. Dabei halten Sie einfach nur die Hände vor Ihr Gesicht und fragen Ihren Sonnenschein, wo Sie sind. Hände wieder weg und das Baby anstrahlen. Das macht viel Spass.

Babyspiele mit Fingern bringen den Nachwuchs zum Lachen:

Krabbeln Sie mit den Fingern den Arm oder den Bauch entlang und singen zu der Melodie von Frére Jaque einen neuen Text:

„Kleine Raupe, kleine Raupe,
kriecht hinauf, kriecht hinauf,
purzelt wieder runter, purzelt wieder runter
und kitzelt dich am Bauch und kitzelt dich am Bauch“

Diesen Text können Sie nach Herzenslust variieren und auch die Finger einmal schneller und einmal langsamer über den kleinen Körper wandern lassen.

Rasseln allein machen schon tollen Krach. Genauso spannend kann es werden, wenn es zu einem spontanen Konzert in der Küche kommt. Als Spielideen für das Baby können Sie unterschiedliche Gegenstände, wie beispielsweise einen Topf, eine leere Dose, eine Pappschachtel und ein Kissen bereitstellen. Mit dem Holzlöffel wird getrommelt und dazu gerasselt.

Babyspiele für Kinder von 6-12 Monate

Von nun an gibt es kein Halten mehr. Ihr kleiner Schatz ist ab dem 7 Monat quicklebendig und macht sich auf den Weg, seine Umgebung zu erkunden. Krabbelnd geht es auf Abenteuersuche in den eigenen vier Wänden. Einige Windelträger rutschen auf dem Popo durch die Wohnung, um ihre Umgebung zu erkunden.

Schiebetier Maus Schiebetier Schaf

In diesem Alter sind Ziehtiere und Schiebetiere echte Klassiker der Babyspiele. Ihr kleiner Schatz wird es lieben, die kleinen Tiere vor sich hin und her zu schieben.

Inzwischen ist Ihr Kind auch alt genug, um mit Ihnen ein wenig mehr herumzutoben.

Hoppe, Hoppe Reiter lieben die Kleinen in diesem Alter. Da darf jeder einmal das Pferdchen sein. Vor allem auf Papas Schoss geht es nicht selten auch mal etwas wilder zu. Sehr zur Freude des Kindes.

Babyspiele ab 12 Monate

Gegen Ende des ersten Lebensjahres wird Babyspielzeug um einige Klassiker erweitert. Die Babyspiele konzentrieren sich nun auf Stapeln, Sortieren und Sammeln, denn das sorgt in diesem Alter für Begeisterung. Die ersten Bauklötze, Stapelspiele und Legepuzzle erhalten Einzug. Hier gibt es unzählige Spielideen dazu. Sie werden schnell feststellen, dass Ihr Nachwuchs unglaublich wissbegierig ist und sehr viel Gefallen daran findet, Dinge zu sortieren. Achten Sie jedoch nun darauf, Spielzeug zu vermeiden, das Ihr Kind nur bespasst, anstatt zum Spielen anzuregen. Dies sind keine wirklich empfehlenswerten Babyspiele.

Geschenkkorb Utensilo Stofftier Eule Geschenkkorb Utensilo Stofftier Elch

Richtlinien für Babyspielzeug – Worauf beim Kauf achten

Wenn es darum geht, Spielzeuge für Babys zu kaufen, stehen Sie vor einer großen Auswahl. Ein paar wesentliche Dinge gilt es deswegen immer zu beachten:

  • In erster Linie muss Kinderspielzeug altersgerecht sein und das heisst, es dürfen bis zum dritten Lebensjahr keine kleinen und verschluckbaren Teile enthalten sein.
  • Des Weiteren müssen die Materialien auf Schadstoffe geprüft sein und es dürfen keine Weichmacher enthalten sein. Gütesiegel geben Ihnen darüber Auskunft.
  • Die Spielwaren müssen Speichelfest sein. Denn in den ersten Monaten erkundet der Nachwuchs wirklich alles zusätzlich mit dem Mund.
  • Elektronische Spielwaren, die dazu dienen ein Kind zu berieseln sind nicht nur laut und lästig, sondern helfen dem Kind nicht bei seiner natürlichen Entwicklung. Beschränken Sie daher möglichst derartige Spielsachen auf ein absolutes Minimum.
  • Ein Baby möchte zudem nicht den ganzen Tag von nervigen Geräuschen umgeben sein. Vielmehr macht es Freude, selber zu entdecken und zu verstehen.

Spiel doch mal allein! Warum das schon bei den Kleinsten wichtig ist

Sie sind keine Rabeneltern, wenn Sie Ihr Kind bereits in den ersten Monaten durchaus einmal allein spielen lassen. Dafür müssen Sie es nicht in sein Kinderzimmer sperren. Legen Sie lieber eine Krabbeldecke aus, so dass Ihr kleiner Engel durchaus Ihre Nähe noch verspürt, sich jedoch allein beschäftigen muss. Bieten Sie nicht zu viel Spielzeug an, sondern legen Sie nur eine kleine Auswahl parat. Der Spieltrieb und die Neugier sorgen schon dafür, dass sich Ihr Nachwuchs für etwas entscheiden wird. Nicht selten greifen die kleinen Windelträger lieber zu Alltagsgegenständen, als zu Spielzeugen.

Lassen Sie Kinder ruhig alleine Spielen
© Olesia Bilkei / Fotolia.com

Wichtig ist in jedem Fall, dass Kinder sehr früh lernen, sich hin und wieder allein zu beschäftigen und auf eigene Faust Dinge zu erkunden und zu erproben. Diese Spielzeit können Sie gerne mit ein paar schönen Kinderliedern untermalen oder einem altersgerechten Hörspiel. Auf diese Weise lernt der Nachwuchs ganz unbewusst gleichzeitig weiter die eigene Muttersprache.