Startseite | Bastelideen für Zwerge | Laternen Basteln mit Kleinkindern
© Christian Schwier / Fotolia.com

Laternen Basteln mit Kleinkindern

« Lampions für Sankt Martin und kühle Herbstabende »

Die Blätter verfärben sich in den allerschönsten Farben, die die Natur zu bieten hat und somit beginnt die Jahreszeit, die gern zum Basteln mit Kindern genutzt wird. Viele wundervolle Anlässe warten jetzt auf uns. Allen voran der Sankt Martins Tag und die damit verbundenen Umzüge mit Laternen und Lampions. Wir geben Ihnen tolle Bastelideen mit auf dem Weg, wie Sie mit unterschiedlichem Bastelmaterial einfach eine eigene Sankt Martin Laterne basteln.

Sankt Martins Tag – die Geschichte dahinter

Die Geschichte führt uns zurück in das Jahr 316 n. Chr. Zu jener Zeit wurde der Legende nach der römische Soldat Martin von Tours geboren. Im Alter von 17 Jahren diente er im römischen Heer. In einer kalten Nacht traf der Soldat auf einen frierenden Bettler. Aus Mitleid und Nächstenliebe teilte er das Einzige, was er bei sich trug: seinen Mantel. In der folgenden Nacht erschien ihm im Traum Jesus Christus in Gestalt des Bettlers, bekleidet mit dem halben Mantel.

Der heilige Sankt Martin
© jorisvo / Fotolia.com

Von da an verschrieb sich der junge Mann dem Glauben und wollte fortan nur noch Gutes tun. Schon zu Lebzeiten galt er als grosszügig, genügsam und bescheiden. Am 8. November 397 n. Chr. verstarb der inzwischen zum Bischof ernannte Martin. Am 11. November wurde er vom Papst heiliggesprochen.

Bis heute wird der Grosszügigkeit vom heiligen Martin am 11. November gedacht. Woher der Brauch der Umzüge mit Laternen und Lampions stammt, ist nicht ganz sicher. Hier ranken sich verschiedene Mythen und Sagen. Bei jedem Umzug ist meist ein Soldat im roten Mantel auf einem grauen Schimmel zu sehen, der von einer Schar Kinder mit leuchtenden Laternen und Gesang begleitet wird.

Laternen basteln für die Kleinsten – einfache Ideen, die begeistern

Nun wird es Zeit, kreativ zu werden und einen Blick auf die schönsten Bastelideen zu werfen. Dabei können Sie neben klassischen Transparentpapier sogar Stoffe und natürlich auch Naturmaterialien verwenden, um Lampions zu basteln.

So sehen typische Laternen für Kinder aus
© Fotofreundin / Fotolia.com

Nutzen Sie gern zuvor einen ausgiebigen Spaziergang, um ausreichend bunte Blätter zu sammeln. Des Weiteren benötigen wir für die verschiedenen Sankt Martin Laternen Fädelschnüre, Bastelperlen, Kartonpapier, Fasermaler, Kleber, Draht und zu guter Letzt Stäbe für die Laternen mit einem Licht. Heutzutage kommen kleine Lämpchen mit Batteriebetrieb zum Einsatz. Sie müssen nicht mehr zwingend mit echten Kerzen arbeiten. Aus sicherheitstechnischer Sicht ist es sogar empfehlenswert, eher auf LED-Lichter zu setzen.

Fädelschnur 5m-Stück Holzperlen

Lampions basteln mit Tiermotiven für Kleinkinder

Der erste Basteltipp beschäftigt sich mit hübschen Tiermotiven. Diese lassen sich in verschiedenen Formen und aus unterschiedlichen Materialien kreieren. Ganz klassisch ist zum Beispiel ein Igel. Sie brauchen zum Basteln der Laterne:

  • braunen Bastelkarton
  • Fasermaler schwarz
  • gelbes Transparentpapier
  • Kleber
  • Draht
  • Laternenstab mit Lämpchen

Zeichnen Sie das Profil des Igels auf den braunen Bastelkarton. Verwenden Sie gern eine Schablone, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Wiederholen Sie diesen Vorgang, denn es wird eine Vorderseite und eine Rückseite benötigt. Auf beiden Seiten mittig einen Ausschnitt tätigen, so dass das Transparentpapier von hinten mit Kleber befestigt werden kann. Versuchen Sie den Ausschnitt möglichst grosszügig zu gestalten, so dass wir am Ende ein hübsches Fenster für die Lampe erhalten.

Laternen mit Tiermotiven
© Christian Schwier / Fotolia.com

Schneiden Sie nun die beiden Igel sorgfältig aus und legen Sie diese zur Seite. Nun müssen Sie das Verbindungsstück zwischen den beiden Igelteilen ebenso auf einem Karton aufzeichnen und ausschneiden. Dieses Zwischenstück hat eine Breite von gut 4 cm und eine Länge, die dem Körper der Igelschablone entspricht. Das Verbindungsstück ebenfalls ausschneiden und den Rand gut 1-2 cm knicken, so dass eine Klebeleiste entsteht.

Kleben Sie nun das Mittelstück mit den beiden Aussenstücken des Igels entlang der Klebeleiste zusammen und lassen dann das Ganze ein wenig trocknen.

Wenn Sie eine Laterne basteln, dürfen die Feinarbeiten nicht fehlen. Sie können mit einem Fasermaler die Stacheln und die Nase nachzeichnen. Für die Augen greifen Sie einfach auf zwei schwarze Linsenperlen zurück. Das sieht ein wenig lebendiger aus. Zu guter Letzt werden mit Hilfe von dünnem Basteldraht die oberen Enden ein wenig zusammengezogen und eine Öse geformt, so dass der Laternenstab mit dem Lichtlein angebracht werden kann.

Sankt Martin Laterne basteln mit bunten Blättern

Bunte, getrocknete Blätter sind ein perfektes Motiv im Herbst. Legen Sie sich vorab ausreichend Blätter parat. Natürlich wird wieder Transparentpapier benötigt und dieses Mal ein leerer Tetrapack Karton.

Blätter eignen sich wunderbar zum Basteln von Laternen
© K.-U. Häßler / Fotolia.com

Schneiden Sie den oberen Teil vom Karton ab und legen diesen beiseite. Nun ist ein wenig Geschick gefragt. Mit einem scharfen Messer schneiden Sie an allen Seiten möglichst viel vom Karton heraus. Die Stabilität darf allerdings nicht verloren gehen.

Kleben Sie nun von innen helles Transparentpapier dagegen. Lassen Sie alles gut trocknen. Jetzt dürfen die Kleinkinder aktiv werden und die bunten, getrockneten Blätter auf das helle Papier kleben. Dabei können Sie gern die Blätter auch über den Rand kleben. Wichtig ist jedoch, dass später immer noch etwas Licht durchschimmert.

Laternen mit verschiedenen Motiven
© Marina Lohrbach / Fotolia.com

Am Ende wird der zu Beginn abgetrennte Deckel ebenfalls mit Blättern verschönert und mit Hilfe von Heisskleber befestigt. In der Mitte schneiden Sie noch eine Öffnung hinein, durch die Sie Basteldraht fädeln können und den Laternenstab schliesslich daran befestigen.

Laternen basteln mit Stoffen und Perlenketten

Kleinkinder können auf verschiedenen Wegen helfen, Lampions zu gestalten. In unserem Letzten Tipp verwenden wir Stoffe und Fädelschnüre. Zur Verschönerung der Laterne fädeln wir zudem noch kleine Perlenketten, die zur Zierde angebracht werden.

Kinder beim Basteln einer Laterne
© Karin & Uwe Annas / Fotolia.com

Als Grundgestell verwenden wir diesmal ein schmales Holzgestell:

  • Bastellatten
  • helle Stoffe
  • Fädelschnüre
  • Nadeln
  • Perlen

Schneiden Sie Bastellatten zu 12 gleichlangen Leisten zu. Fertigen Sie daraus zunächst einen Würfel, der Ihnen dann als Grundgestell dient.

Motivperlen Igel

Nun nehmen Sie sich den gewünschten Stoff zur Hand. Greifen Sie auf möglichst helle Farbtöne zurück, damit später das Licht besser hindurch scheinen kann. Besonders hübsch wird es, wenn jede Seite einen eigenen Farbton erhält.

Seien Sie grosszügig beim Zuschneiden der Stoffe, denn diese werden mit Nadel und Schnüre um die Leisten herum festgenäht.

Linsenperlen in verschiedenen Farben

Zur Verschönerung werden nun noch die Perlenschnüre am unteren Ende angebracht. Für das Leuchten sorgt schliesslich der Laternenstab mit Lämpchen, der mit Hilfe von etwas Basteldraht befestigt wird.

Kinder singen Lieder an Sankt Martin

Ein Umzug an Sankt Martin wird stets von fröhlichen Gesängen der Kinder begleitet. Nutzen Sie die Zeit, wenn Sie mit Ihrem Kind Laternen basteln, um nebenbei schon die ersten Lieder zu üben und zu singen. Das hebt nicht nur die Stimmung, sondern verleiht dem Bastelnachmittag eine magische Atmosphäre.