Startseite | Bastelideen für Zwerge | Kuscheltiere selber nähen
© Africa Studio / Fotolia.com

Kuscheltiere selber nähen

« Anleitungen und Tipps um Plüschtiere für Kinder selber herzustellen »

Kuscheltiere sind treue Begleiter und einige bleiben sogar ein Leben lang die besten Freunde. Zumindest eines der plüschigen Gesellen überdauert eine Kindheit und wird dafür sorgen, dass schöne Erinnerungen erwachen. Kuscheltiere sind Seelentröster, Einschlafhilfe und treuer Gefährte in einem. Eltern stehen vor einer schier unendlich grossen Auswahl, wenn es darum geht für ihren kleinen Schatz ein Plüschtier zu kaufen. Doch einige Mamas und Papas sind auf der Suche nach etwas Besonderen. Einem Stofftier, welches es so nicht zu kaufen gibt. Die Lösung liegt recht nah. Alles was Sie benötigen, ist ein wenig Kreativität und das passende Equipment.
Die Antwort lautet: Ein Kuscheltier selber nähen!

Do-it-yourself-Kuscheltier?

Keine Angst, das klingt im ersten Moment ein wenig schwierig, doch mit der richtigen Anleitung und ein paar anregenden Tipps, gelingt es auch Ihnen, Kuscheltiere selber zu nähen. Besonders gut eignen sich für dieses Projekt weiche Stoffe, wie Frottee. Schliesslich sind die kleinen Gesellen zum Kuscheln da.

Kuscheltiere für Kinder selbst nähen ist gar nicht so schwer
© undrey / Fotolia.com

Was macht ein selber genähtes Plüschtier so einzigartig?

Anders als ein gekauftes Stofftier ist ein selber angefertigtes Plüschtier ein Unikat. Nirgends auf der Welt wird es ein vergleichbares Kuscheltier geben. Diese Tatsache allein macht aus einem gewöhnlichen Plüschtier etwas ganz Besonderes. Kinder bauen in der Regel zu solchen Tieren eine sehr feste Bindung auf. Es bleibt ihnen schliesslich nicht verborgen, dass es sich um ein einzigartiges Stofftier handelt. Egal ob es sich dabei um den klassischen Teddy, einen Dackel oder einen Hasen handelt. Es spielt gar keine Rolle. Selber gemachte Geschenke für Kinder sind generell ein Zeichen dafür, dass Sie sich Zeit nehmen und damit Ihre Liebe zum Kind zum Ausdruck bringen.

Kinder lieben Kuscheltiere - selbst genäht sind sie ein ganz besonderes und persönliches Geschenk
© Ramona Heim / Fotolia.com

Wie kann ich Kuscheltiere selber nähen?

Es gibt verschiedene Mittel und Wege, um Kuscheltiere selber zu nähen. Grundsätzlich ist ein Schnittmuster recht hilfreich, um am Ende ein hübsches Kuscheltier in den Händen zu halten. Kuscheltier-Schnittmuster finden Sie auf relevanten Seiten im Web ausreichend. Diese reichen von einfach bis anspruchsvoll. Wenn Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben, dann dürfen Sie sich gerne an etwas schwerere Schnittmuster wagen. Wir geben Ihnen heute eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung, welche für Einsteiger geeignet ist. Das notwendige Bastelmaterial finden Sie zum Teil in unserem Zwergehuus Bastelshop in grosser Auswahl.

Der Dackel als selbst genähtes Plüschtier

Wir entscheiden uns diesmal für einen Dackel. Immerhin handelt es sich hierbei um eine beliebte Hunderasse und als gekauftes Kuscheltier ist er nicht allzu oft zu haben. Das ist mehr als ein guter Grund, Ihnen heute eine kurze Anleitung zu liefern, wie Sie selber einen Dackel anfertigen können:

Liebevoll selbst genähter Stofftier-Dackel
© Frank Gärtner / Fotolia.com

Sie benötigen hierfür folgendes Material und Utensilien:

  • einen weichen Stoff (Masse ca. 50cm x 50cm)
  • Näh- Stickgarn
  • Pappe/ stärkeres Bastelpapier als Schablone
  • Schere
  • Näh- und Sticknadeln
  • Satinband

Fädelschnur

  1. Zunächst einmal nehmen Sie sich das Schnittmuster vor. Pausen Sie das Kuscheltier Schnittmuster einfach auf ein Stück Papier ab, so dass Sie die Grundmasse und die einzelnen Elemente zur Hand haben. Tipp: Wenn Sie kein Schnittmuster haben, dann zeichnen Sie einfach per Hand die Form eines Dackels und die Ohren dazu auf Papier auf. So erhalten Sie auch ein einfaches Schnittmuster, auf dessen Grundlage Sie ebenfalls Kuscheltiere nähen können. Im Internet gibt es nach kurzer Suche bereits Dutzende Schnittmuster zu fast jedem Thema.
  2. Nehmen Sie sich den Stoff zur Hand und legen Sie diesen doppelt aufeinander. Sie haben nun zwei Schichten vom Stoff vor sich zu liegen. Nun platzieren Sie die Schablone so darauf, dass Sie zu den Rändern jeweils einen guten Zentimeter als Nähkante stehen lassen. Es ist zudem sinnvoll, den Rücken des Tiers direkt auf die Kante zu legen, sodass Sie bereits vorab eine längere Naht einsparen können. Stecken Sie die Schablone mit Nähnadeln ab und zeichnen Sie nun die Schnittlinien auf.
  3. Nun schneiden Sie die Elemente aus. Vor Ihnen liegen nun der Körper und die Ohren.
  4. Nähen Sie zunächst die Körperelemente zusammen. Lassen Sie dabei an der Bauchseite unbedingt einen Teil der Naht offen, so dass Sie nach dem Drehen die Füllung noch einbringen können. Nun die Nahtzugaben ein wenig zurückschneiden. An den Ecken diese einschneiden und an den Rundungen so zuschneiden, dass kleine Dreiecke entstehen.
  5. Drehen Sie die Rohlinge nun auf rechts. Die Nähte sind nun innen. Geben Sie die Füllung über die kleine Öffnung am Bauch hinein. Jetzt nähen Sie den Körper komplett zusammen. Fahren Sie ebenfalls mit den Ohren auf dieselbe Weise fort. Die Ohren werden dann mit einem einfachen Stich an den Körper genäht.
  6. Mit schwarzem Garn können Sie nun gerne ein paar Augen mit Hilfe vom Kreuzstich anbringen oder auch gerne eine Schnauze andeuten beziehungsweise eine Nase. Legen Sie zu guter Letzt das Satinband als Halsband um.

Bastelset kreativ gross

Kleine Accessoires für den Dackel

Für den kleinen Dackel bieten sich neben dem Satinband auch andere, kleine Accessoires an. Wie wäre es mit einer hübschen Perlenkette? Fädeln Sie hierfür ein paar hübsche Holzperlen Ihrer Wahl auf einen Faden und legen Sie die fertige Perlenkette dem Dackel um den Hals. Oder aber Sie bringen eine Nuggikette an. Das ist garantiert für Ihren kleinen Sonnenschein ein kleines Highlight. Kuscheltier und Baby teilen sich den Nuggi.

Holzperlen

Geschenke für Kinder, die von Herzen kommen: Kuscheltücher selber nähen!

Kinder freuen sich immer über Kuscheltiere. In den ersten Jahren sind es aber vor allem Kuscheltücher, welche kleine Augen zum Funkeln bringen. Weniger aufwendig und etwas einfacher ist das Anfertigen von Kuscheltüchern zudem. Dabei dürfen Sie gerne auf andere Motive zurückgreifen. Es muss nicht immer ein Teddybär oder Hase werden. Wir geben Ihnen hier noch eine kleine Anleitung für einen Stern zum Kuscheln:

Sie benötigen hierfür:

  • weichen Stoff (Frottee)
  • Schere
  • Nähgarn
  • Füllwatte
Ein Kuscheltuch oder Plüschkissen in Sternform wird Ihr Kind lieben
© Nicole Hofmann / Fotolia.com
  1. Zeichnen Sie sich zunächst einen kleinen Stern (Grösse liegt ganz in Ihrem Ermessen) auf Pappe. Übertagen Sie die Schablone auf den Stoff. Legen Sie diesen auch hier wieder übereinander und beginnen Sie mit der ersten Zacke an der überlappenden Stelle.
  2. Stecken Sie den Stern zunächst wieder mit Nadeln ab und lassen Sie eine Nähzugabe stehen. Nun einfach das Muster auf den Stoff übertragen.
  3. Schneiden Sie nun den Stern entlang Ihrer Linie aus. Vor Ihnen liegt nun der Rohling, den Sie nun gewissenhaft mit dichten Stichen zusammennähen. Achten Sie darauf, eine Zacke offen zu lassen, um durch diese die Füllung einzubringen.
  4. Vor dem Füllen den Stern auf rechts drehen, so dass die Nähte innen liegen. Nun einfach befüllen und die kleine Öffnung ebenfalls gut vernähen.

Sie können dem Stern nun mit Hilfe von Nähgarn ein hübsches Gesicht verleihen. Ganz wie es Ihnen gefällt. Kuscheltiere selber nähen ist nicht schwer und letztendlich ein besonders persönliches Geschenk. Wir wünschen viel Spass beim Basteln und Nähen!