Startseite | Zwerge Ratgeber | Kochen mit Kindern
© JenkoAtaman / Fotolia.com

Kochen mit Kindern

« Worauf besonders geachtet werden muss »

Ein leckerer Duft von frisch gekochtem Essen zieht durch die Küche. Mit jeder Minute wachsen der Appetit und die Vorfreude darauf, endlich die schmackhafte Köstlichkeit zu probieren. Voller Stolz strahlen die Kinderaugen, während die Kleinen den Tisch decken und alle zum Essen herbeirufen. Gesund zu kochen mit Kindern ist etwas Wunderbares. Wir geben Ihnen heute wertvolle Tipps, Anregungen und natürlich auch ein paar Rezepte, bei denen sogar Kleinkinder helfen können, mit auf dem Weg. Ausserdem erfahren Sie etwas über die Sicherheit in der Küche und worauf Sie sonst noch achten sollten, wenn es um das Kochen mit Kindern geht.

Ab welchem Alter können Kinder beim Kochen helfen?

Es spricht überhaupt nichts dagegen, dass die Kleinen bereits ab dem zweiten Lebensjahr in der Küche zur Hand gehen können. Natürlich ist es immer wichtig, dass dabei an die entsprechende Sicherheit in der Küche gedacht wird. Das gilt natürlich auch, wenn die Kinder etwas älter werden. Mit bestimmten Küchenutensilien sollten Kleinkinder nur unter Aufsicht bzw. mit Messern, Schälern und elektrischen Geräten gar nicht arbeiten.

Wichtig ist allerdings, dass Ihr Kind niemals das Gefühl bekommt, es wäre nicht in der Lage etwas zu tun. Geben Sie ihm daher immer leichte Aufgaben, die es ohne viel Anleitung bewerkstelligen kann. So fühlt sich der Nachwuchs gebraucht und lernt gleichzeitig viele wichtige Dinge über Ernährung und das Zubereiten von Essen.

Familie kocht zusammen Spaghetti
© contrastwerkstatt / Fotolia.com

Die Sicherheit hat in der Küche Vorrang!

Bevor wir den Kochlöffel schwingen und Gemüse für gesunde Gerichte schneiden, muss Ihnen bewusst sein, dass die Küche kein Spielplatz ist. Es bergen sich verschiedene Gefahren für die Kleinen. Besonders Kleinkinder müssen zunächst verstehen und lernen, dass sie noch nicht alles allein machen können, da sie sich verbrennen, schneiden oder verbrühen könnten. Erklären Sie Ihrem Nachwuchs, dass es gar nicht schlimm ist, wenn die Eltern helfend zur Seite stehen.

Beachten Sie folgende Dinge, um für Sicherheit zu sorgen:

Schneiden mit einem scharfen Messer

Viele Eltern denken, es ist besser, dem Kind für mehr Sicherheit ein weniger scharfes Kindermesser zum Schneiden zu geben. Dabei besteht jedoch die Gefahr, dass es abrutscht und nicht richtig schneiden kann. Wenn das Kind älter als vier oder fünf Jahre ist, kann ein geschärftes Messer unter ihrem wachsamen Auge genutzt werden. Unter vier Jahren sollte bestenfalls gar nicht geschnitten werden.

Vater und Sohn kochen zusammen
© Jacob Lund / Fotolia.com

Kochendes Wasser, heisses Fett und Herdplatten

Ihr Kind sollte nie unbeaufsichtigt in der Küche bleiben und aus Sicherheit immer einen gewissen Abstand zu Töpfen und Pfannen wahren, damit sie sich nicht daran verbrühen können. Das gilt selbstverständlich auch für Herdplatten, auf die Kinder unter Umständen fassen könnten. Daher: Immer mit einem Auge den Nachwuchs beobachten!

Sturzgefahr!

Der kleine Nachwuchskoch reicht natürlich noch nicht überall heran. Schnell wird ein Hocker oder ein Stuhl herangezogen, um einen Erhöhung zu bieten. Verzichten Sie darauf. Nehmen Sie lieber ihren kleinen Schatz auf den Arm. So vermeiden Sie Stürze.

Das passende Geschirr

Sind die Speisen gekocht und die Mahlzeit steht auf dem Tisch, geht es an das Verzehren des leckeren Kochergebnisses. Hierbei sollten auf scharfe Messer, zerbrechliche Teller und Co. verzichtet werden. Spezielles Kindergeschirr und Besteck vermindert die Gefahr, dass sich Ihr kleiner Schatz schneidet oder einen Teller kaputt macht.

kinderbesteck-4-teilig-waldfreunde-woody kinderteller-hund-mit-name

Welche Aufgaben können die Kleinsten übernehmen?

Es gibt durchaus schon einige Aufgaben, die Ihr Nachwuchs beim Kochen übernehmen kann. Dazu zählen:

  • Schneiden von Gemüse
  • Umrühren
  • Garnieren von belegten Broten
  • Salat zubereiten
  • Teig kneten

Vergessen Sie bei diesen Tätigkeiten aber nicht die Aufsicht! Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Kind sich beim Garnieren von Brötchen oder beim Teig kneten verkleckert, eignet es sich, alte Kleidung zu tragen oder eine schöne Kinderschürze umzubinden.

kinderschuerze-sternchen-farbig-mit-name kinderschuerze-sternchen-rosa-mit-name

Kochen mit Kindern dauert länger

Wenn Sie mit Ihrem kleinen Sonnenschein kochen wollen, sollten Sie mehr Zeit als üblich einplanen. Denn alles geht etwas langsamer vonstatten und bedarf Ihrer vollen Aufmerksamkeit. Wenn Sie Stress haben und eigentlich keine Zeit, dann heben Sie sich das Kochen mit Kindern für das Wochenende auf.

Alles beginnt bereits mit einer guten Planung und dem Einkauf. Schon hier erlernen Kleinkinder, worauf es später ankommen wird. Bevor es auf den Wochenmarkt und den Supermarkt geht, sollten Sie sich gemeinsam ein paar Gedanken darüber machen, was Sie eigentlich kochen wollen.

Erstellen Sie dann gemeinsam eine Einkaufsliste für das Vorhaben Kochen mit Kindern:

Einkaufen mit Kindern
© JackF / Fotolia.com

Gesunde Rezepte für Kinder

Einfach, frisch und wenig spektakulär sollten die Gerichte für Kleinkinder sein. Es gibt eine vielseitige Auswahl, was die Rezepte betrifft. Verzagen Sie nicht, wenn es zum gefühlten X-ten Mal Nudeln geben soll. Dann nutzen Sie die Chance und fertigen Sie eine frische Sauce an. Wir geben Ihnen zwei leckere Rezepte für Kleinkinder mit auf den Weg, die vor allem das gesunde Kochen mit Kindern im Fokus haben.

Ein leckerer Eintopf

Benötigte Zutaten:

  • Wasser
  • Suppengrün
  • Möhren
  • Kartoffeln
  • Bohnen
  • Salz
  • frische Petersilie

Ein leckerer Eintopf gelingt schnell und begeistert kleine Köche. Nehmen Sie sich einen grossen Topf zur Hand und füllen Sie ihn mit Wasser. Schneiden Sie zunächst das Suppengrün zu und geben Sie es zum Kochen in den Topf.

Im nächsten Schritt darf Ihr Kind zur Tat schreiten. Legen Sie das Gemüse bereit, welches in den Eintopf darf. Helfen Sie beim Schälen der Kartoffeln. Diese können genau wie die Möhren und Bohnen von den Kindern klein geschnitten werden. Geben Sie etwas Salz an die Brühe und lassen Sie alles gut garen, bis das Gemüse bissfest ist. Zu guter Letzt noch mit frischer Petersilie garnieren und fertig ist das erste Gericht.

Zwei Maedchen bereiten Gemuese vor
© JackF / Fotolia.com

Der Klassiker: Nudeln mit frischer Tomatensauce

Benötigte Zutaten:

  • Nudeln
  • frische Tomaten
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Milch
  • je nach Geschmack: Zwiebeln und Knoblauch

Ein Highlight auf jedem Kinderteller sind Nudeln mit Tomatensauce. Das Gericht kann dabei durchaus mit Hilfe von den lieben Kleinen gekocht werden. Kochen Sie die Nudeln nach Vorgabe und wagen Sie sich mit dem Nachwuchs an das Kreieren einer eigenen Tomatensauce. Verwenden Sie frische Tomaten und blanchieren Sie diese zunächst im heissen Wasser. Trennen Sie die Schale ab, denn diese schmeckt Kindern meist überhaupt nicht. Nun halten Sie das saftige Fruchtfleisch in den Händen. Das kann nun der Nachwuchskoch kleinschneiden.

Dünsten Sie das Ganze in etwas Olivenöl an und würzen es mit Salz und Pfeffer. Geben Sie zum Schluss einen klein wenig Milch dazu. So wird die Sauce schön sämig und lecker. Je nach Geschmack passen etwas Knoblauch und kleine Zwiebelstücke noch in die Sauce. Das hängt allerdings vom jeweiligen Geschmack ab.

Nudeln mit frischer Tomatensauce
© Image’in / Fotolia.com

Pizza und Co. müssen für eine gesunde Ernährung kein Tabu sein

Pizza, Nuggets und Co stehen bei den Kids hoch im Kurs. Die meisten Eltern sehen darin jedoch weder eine gesunde Ernährung, noch eine schmackhafte Mahlzeit. Das muss aber nicht so sein. Denn gesunde Rezepte für Kinder umfassen durchaus auch Pizza und Co.

Denn frisch zubereitet und mit gesunden Zutaten belegt, muss eine Pizza kein Junk Food bleiben. Rezepte für Pizzen gibt es reichlich. Kleinkinder haben vor allem Freude daran, den Teig zu belegen. Frische Tomaten, Paprikastreifen, Salami oder auch Schinken schmecken nicht nur lecker, sondern können ohne Problem schon von den Kleinsten geschnitten und auf den Boden der Pizza gelegt werden.

Auch Nuggets sind kein Hexenwerk, wenn Sie auf frische Zutaten zurückgreifen. Frisches Hähnchenfleisch einfach in kleine Stücke schneiden, panieren und braten. Dazu ein frischer Salat. So kann gesund Kochen mit Kindern funktionieren.

Vater bereitet mit seinen Toechtern eine Pizza vor
© tan4ikk / Fotolia.com

Gemeinsam Essen!

Nachdem die Küchenschlacht gewonnen und das Essen zubereitet ist, gilt es natürlich die Mahlzeit gemeinsam einzunehmen. Nehmen Sie sich auch hier wieder ausreichend Zeit und geniessen Sie das Essen, welches Sie zusammen mit ihrem Sonnenschein gekocht haben. Wenn sie auf die Sicherheit in der Küche achten und den Nachwuchs immer im Blick haben, sollte das gemeinsame Kochen wundervoll werden.