Startseite | Zwerge Ratgeber | Checkliste: Mit Baby zum Zoo
© famveldman - stock.adobe.com

Checkliste: Mit Baby zum Zoo

« Das sollten Sie unbedingt dabeihaben »

Für Kinder ist ein Besuch im Tiergarten immer etwas ganz Besonderes, denn die meisten Sprösslinge lieben Tiere und sind begeistert, wenn sie verschiedene Geschöpfe dieser Welt aus der Nähe betrachten können. Für einen Familienausflug gibt es demnach kaum ein besseres Ziel. Doch ab welchem Alter ist es sinnvoll, mit dem Kind oder Baby in den Zoo zu gehen und was sollte man dabeihaben, damit der Tag zu einem tollen Erlebnis für die ganze Familie wird?

Der Zoobesuch: Ein ganz besonderes Abenteuer

Elefanten, Tiger, Schlangen, Pinguine, Affen, Lamas – in einem Tiergarten gibt es viel zu entdecken. Im Grunde bietet sich ein Zoobesuch für Kinder jeden Alters an – er gilt sogar als pädagogisch wertvoll. Selbst die Kleinsten sind in der Regel begeistert, wenn das kleine Äffchen, was sie sonst nur aus dem Bilderbuch kennen, plötzlich aus dem Gehege lunzt.

Ein Besuch im Zoo ist für die Kleinen ein ganz besonderes Abenteuer
© alter_photo – stock.adobe.com

Allerdings sollten Sie sich bei der Planung nicht gleich zu viel vornehmen. Besonders wenn Sie einen Ausflug mit Ihrem Baby zum Zoo organisieren möchten, sollten sie den Besuch auf einige wenige Stunden begrenzen. Damit überfordern Sie Ihr Kind nicht und können ganz entspannt den Tag geniessen. Schauen Sie sich am besten in erster Linie die Tiere an, die Ihr Nachwuchs bereits kennt, denn sicherlich wird Ihr Liebling dies besonders aufregend und spannend finden.

Mit Baby in den Zoo: Eine Packliste hilft

Unverhofft kommt bekanntlich oft: Während des Zoobesuchs kommt es plötzlich zu einem Wolkenbruch, der Nachwuchs hat die letzte Mahlzeit nicht gut vertragen, was das T-Shirt sichtbar zu spüren bekommen hat – besonders beim Ausflug mit Ihrem Baby sollten sie möglichst auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. Damit Sie am Abreisetag nichts vergessen, sollten sie sich im Vorfeld eine Packliste erstellen und diese nach und nach abarbeiten. Damit können Sie dann unschöne Zwischenfälle verhindern oder zumindest die Folgen mindern.

Was benötigt man alles für einen Zoo-Ausflug mit Baby?
© Irina – stock.adobe.com

Checkliste für den Ausflug in den Zoo: Diese Utensilien sollten Sie mitnehmen

Ausreichend Proviant

Packen Sie genügend Proviant für den Besuch im Zoo ein – sowohl für sich selbst als auch für Ihr Kind. Falls Ihr Schatz bereits feste Nahrung zu sich nimmt, können Sie frisches Obst in mundgerechte Stücke schneiden und dieses zwischendurch immer wieder anbieten. Auch belegte Brote sollten nicht fehlen, falls der Hunger doch mal grösser wird. aufbewahren. Ausserdem können Sie durchaus einige Kekse als Snack für Zwischendurch einpacken. Im Idealfall transportieren Sie die Lebensmittel in einer stabilen Znünibox, denn hierin halten sie sich in der Regel deutlich länger. So eine Brotdose kann ganz bequem im Rucksack verstaut werden. Denken Sie auch an ausreichend Wasser, wenn Sie mit Ihrem Baby in den Zoo gehen, denn besonders bei warmem Wetter sollten die Jüngsten viel trinken. Führen Sie also eine Babyflasche mit. Ist Ihr Liebling schon grösser eignet sich eine Trinkflasche mit Namen aus Alu oder Kunststoff. Damit Sie die Umwelt von Anfang an sauber halten können, empfiehlt es sich zudem, einen Müllbeutel einzupacken.

Znünibox mit Unterteilung personalisiert - grün    Znünibox mit Unterteilung personalisiert - lila

Wechselkleidung

Schnell ist es passiert: Die Windel hat nicht trocken halten können oder die Hälfte der Milchflasche ist auf der Hose gelandet. Für solche Fälle sollten Sie immer frische Anziehsachen dabeihaben. Da zwischendurch auch das Wetter mal umschlagen kann, sollten Sie zudem auch im Sommer an ein dünnes Jäckchen für den Ausflug denken.

Windeltasche

Natürlich dürfen Sie auf keinen Fall eine Windeltasche vergessen, wenn Sie mit Ihrem Baby den Zoo besuchen möchten. In dieser sollten sich natürlich alle notwendigen Utensilien befinden, die Sie brauchen, um Ihr Kind zwischendurch zu wickeln: Windeln, Taschen- und Feuchttücher, Wickelunterlage, Wundschutzcreme und so weiter. Besonders Feuchttücher sollten Sie in ausreichender Menge einpacken, denn diese sind echte Alleskönner. Sie eignen sich nicht nur für triefende Nasen und für einen sauberen Po, sondern auch für dreckige Hände.

Windelbag Schmetterlinge

Spielzeug

Auch wenn Babys noch so sehr beschäftigt sind, so kann es den Kleinen dennoch sehr schnell langweilig werden. Besonders für die Hinreise zum Zoo und den Heimweg sollten Sie deshalb etwas Spielzeug mitnehmen: Ein Greifling oder eine bunte Kinderwagenkette am Kinderwagen vertreibt die Langeweile.

Greifling Schmetterlinge      Greifling Regenbogen

Sonnenschutz

Planen Sie einen Ausflug in den Zoo bei Sonnenschein, sollten Sie Ihren Nachwuchs ausreichend vor den schädlichen UV-Strahlen schützen. Hier bietet sich ein Sonnenschirm an, der sich am Kinderwagen befestigen lässt. Eine Mütze ist zudem ebenso Pflicht, wie das vorherige Eincremen mit Sonnencreme für Säuglinge.

Mit den Kleinsten in den Streichelzoo?

Viele Tiergärten verfügen über einen Streichelzoo, wo sich die Gelegenheit bietet, in engen Kontakt mit Schafen, Ziegen und Kleintieren in Kontakt zu treten. Kinder lieben es, die Tiere zu streicheln und sie zu füttern – und die Tiere selbst freuen sich natürlich auch über jedes Futter, das ihnen gereicht wird. Viele Eltern fragen sich jedoch, ob man die Jüngsten an die Tiere ranlassen soll. Besteht Infektionsgefahr, wenn ein Streicheltier das Kind ableckt? Diese Frage wird wohl sehr häufig aufgeworfen.

Sollten die Kleinsten auch in den Streichelzoo?
© nataliaderiabina – stock.adobe.com

Hier kann man jedoch getrost Entwarnung geben. Selbstverständlich sollten Sie den Kinderwagen nicht einfach rumstehen und das Baby unbeaufsichtigt lassen. Sollte es dazu kommen, dass ein Tier Ihren Sonnenschein ableckt, dann wischen Sie Ihren Schatz einfach mit einem feuchten Tuch ab. Insgesamt betrachtet ist es eine schöne Idee, mit dem Baby in den Zoo zu gehen.