Startseite | Zwerge Ratgeber | Babys erster Ausflug
© nadezhda1906 / Fotolia.com

Babys erster Ausflug

« Was Sie auf Ihrem ersten Ausflug mit Baby dabei haben sollten »

Was ist das? Mit wachsamen und neugierigen Blicken nimmt Ihr Baby bereits in den ersten Wochen seine Umgebung wahr. Täglich entdeckt es neue, spannende Dinge innerhalb der eigenen vier Wände. Dabei wartet draussen noch eine ganze Welt auf die Kleinen, die erkundet werden will. Frisch gebackene Eltern sind meist etwas unsicher, wann der ideale Zeitpunkt für den ersten Spaziergang ist oder ab wann sie sogar einen Tagesausflug unternehmen können.

Der erste Spaziergang

Entgegen der weit verbreiteten Meinung älterer Menschen, muss man mit dem ersten Spaziergang keine Wochen warten. Heute gehen frisch gebackene Mamas und Papas mit dem Säugling bereits in den ersten Wochen ein kleines Stück spazieren. In der Regel genügen zu Beginn allerdings 15 bis 20 Minuten. Die herrlich frische Luft tut nicht nur dem Kind gut, sondern natürlich auch den Eltern. Es gilt jedoch ein paar Dinge zu bedenken, bevor es losgehen kann.

© Syda Productions / Fotolia.com
© Syda Productions / Fotolia.com

Wichtig ist, dass Ihr Baby satt und frisch gewickelt ist. Das sind die besten Voraussetzungen, um ein paar Minuten an der frischen Luft zu verbringen. Weder Hunger noch eine volle Windel trüben so dieses Vorhaben. Achten Sie jedoch unbedingt auf die Witterungsbedingungen. Sturm, Nebel, Frost und starke Hitze sind für Säuglinge noch tabu. Im Sommer sind die idealen Zeiten in den frühen Morgenstunden oder in den späten Nachmittagsstunden, wenn die Hitze nicht mehr so gross ist. Im Winter und Herbst sind die Stunden um die Mittagszeit ideal für einen Spaziergang geeignet.

© satura_ / Fotolia.com
© satura_ / Fotolia.com

Achten Sie stets auf die richtige Kleidung. Als Faustformel gilt: Kleiden Sie Ihr Baby so, wie auch Sie sich kleiden. Nicht mehr und nicht weniger. Um zu überprüfen, ob die Körpertemperatur bei Ihrem Kind optimal ist, fühlen Sie seinen Nacken. Dort sollte es mollig warm sein. Jedoch darf sich die Haut nicht verschwitzt oder gar kalt anfühlen. Während eines kurzen Spaziergangs, genügt es, an den Nuggi und die Nuggikette zu denken. Weitere Utensilien sind nicht erforderlich.

wickeltasche-elfen wickeltasche-giraffe

Wickeltaschen und Co. werden jedoch interessant, wenn es weiter weg gehen soll oder aber gar ein grösserer Ausflug geplant ist.

Ein aufregender Familienausflug wird geplant

Mit jedem Tag wächst und gedeiht der kleine Sonnenschein ein Stückchen mehr und selbstverständlich möchte Ihr Baby langsam aber sicher die Welt entdecken. Als Ausflugsziel für junge Familien eignen sich Parkanlagen oder Tiergärten.

© nd3000 / Fotolia.com
© nd3000 / Fotolia.com

Für Babys ab dem sechsten Lebensmonat ist ein grösserer Familienausflug spannend und für die Eltern ein unvergessliches Erlebnis. Eine gute Planung ist von Vorteil. Wenngleich einem spontanen Ausflug nichts entgegen spricht. Es hängt in erster Linie vom Wohlergehen des Kindes ab. Allerdings benötigen Sie ein paar mehr Dinge zum Ausflug in Ihrer Wickeltasche, als für einen kurzen Spaziergang.

alu-trinkflasche-fussball kindergeschirrset-nemo-6-teilig

Egal ob Sie Ihr Baby noch stillen oder es die Flasche bekommt, denken Sie an Essen und Trinken für den kleinen Sonnenschein. Dazu gehört nicht nur das Fläschchen, sondern auch Brei, Kekse, Tee und ein bis zwei Löffel. Windeln, Wechselsachen und Co. dürfen ebenfalls nicht vergessen werden. All diese wichtigen Utensilien können Sie in eine Wickeltasche legen. Werfen wir an dieser Stelle einmal einen etwas genaueren Blick hinein:

Was gehört alles in die Wickeltasche?

Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Windeltasche in erster Linie für die Wickelutensilien wichtig. Ein paar Windeln, feuchte Tücher, eine kleine Babydecke und eventuell Puder und Creme sind notwendig, wenn der kleine Wonneproppen unterwegs gewickelt werden muss.

windelbag-schildkroete-boy windelbag-schildkroete-girl

Darüber hinaus können Sie in der Tasche noch einen Nuggi verstauen. Hier empfiehlt sich die Verwendung von einem Nuggitäschli. Darin ist der Nuggi gut aufgehoben und jederzeit griffbereit. Den anderen können Sie mit Hilfe einer Nuggikette an der Kleidung des Kindes befestigen. In der Wickeltasche ist meist noch Platz für ein paar Wechselsachen und Lätzchen. Besonders auf längeren Ausflügen sind Wechselsachen enorm wichtig.

Wenn der kleine Hunger kommt

In der Öffentlichkeit zu stillen ist nicht für alle Mütter eine Option. Bedenken Sie auch diese Situation. Sie können entweder die Muttermilch abpumpen und in ein Fläschchen geben oder aber Sie verwenden ein Tuch, welches Sie diskret beim Stillen über Ihr Kind legen. Nimmt das Kind schon feste Nahrung zu sich, dann sollten Sie gut vorsorgen.

© JenkoAtaman / Fotolia.com
© JenkoAtaman / Fotolia.com

Wie bereits erwähnt gehört dann zu einem Ausflug etwas Brei, Obst und Kekse. Diese kleinen Leckereien kann Ihr Baby zwischendurch knabbern und anschließend kann es munter weiter gehen. Für den Brei ist selbstverständlich eine grössere Pause einzulegen. Mitunter können Sie gemeinsam essen.

© Dangubic / Fotolia.com
© Dangubic / Fotolia.com

In vielen Gaststätten werden Hochstühle bereitgestellt, so dass Sie als Familie gemeinsam eine Mahlzeit einnehmen können. Das Füttern in einer unbekannten Umgebung wird zu einer neuen Herausforderung und nicht selten kleckert etwas auf die Kleidung. Sie sind also gut vorbereitet, wenn in der Wickeltasche ein paar Ersatzsachen zu finden sind.

babyfinkli-gehaekelt-pastellrosa babyfinkli-gehaekelt-tuerkis

Dazu zählen auch Babyschuhe. Selbst wenn Ihr Nachwuchs noch nicht auf den eigenen Füssen stehen kann, sind Babyschuhe ein wesentlicher Bestandteil der Kleidung. Für die Kleinsten sind gehäkelte Babyfinkli besonders gut geeignet. Sie halten die winzigen Füsse schön warm und passen bequem in jede Wickeltasche hinein.

Schlechtes Wetter einplanen

Der Ausflug beginnt bei herrlichstem Sonnenschein und plötzlich schlägt das Wetter um. Für den Kinderwagen sollten Sie daher einen Regenschutz zur Hand haben, den Sie im Notfall rasch am Kinderwagen befestigen können. Sollte es die Sonne zu gut meinen, ist ein Sonnenschutz in Form von einem kleinen Sonnenschirm wichtig. Denken Sie vor dem Ausflug daran, dass sich das Wetter durchaus ändern kann.

© DmyTo / Fotolia.com
© DmyTo / Fotolia.com

Neben Sonne und Regen sollte das Kind unbedingt gegen Insekten geschützt werden. Hier bieten sich Überwürfe an, die wie ein Moskitonetz fungieren und Ihr Baby vor stechenden Insekten schützen.

Es kann losgehen

Nachdem die Wickeltasche mit allen Utensilien gepackt ist, geht es nun noch daran, den Kinderwagen zu verstauen. Auf einem längeren Familienausflug ist neben dem Kinderwagen eventuell ein Tragegurt von Vorteil. So können Sie Ihren Nachwuchs für eine gewisse Zeit bequem tragen.

© Halfpoint / Fotolia.com
© Halfpoint / Fotolia.com

Die intensive Nähe ist gerade in den ersten Monaten enorm wichtig. Es kann schliesslich sein, dass sich Ihr Kind unwohl fühlt und selbst der Nuggi zur Beruhigung nicht ausreicht. Wenn Ihr Baby nicht länger im Wagen liegen möchte und Ihre Nähe braucht, ist der Tragegurt eine gute Alternative.

Eine Checkliste anfertigen

Es ist recht hilfreich, sich eine kleine Checkliste anzulegen, die bei jedem weiteren Ausflug genutzt werden kann. So vermeiden Sie es, dass Sie etwas Wichtiges vergessen. Gerade bei sehr kleinen Babys sind Utensilien, wie Nuggikette, Nuggitäschli, Babyfinkli und Kuscheltier nicht an jeder Ecke zu kaufen.

nuggikette-pferd-und-herz-blau-weiss nuggitaeschli-baerchen-blau

Selbiges trifft auf Windeln und das Wickelzubehör zu. Sie können beruhigter den Familienausflug angehen und geniessen, wenn Sie an diese wichtigen Dinge denken.